Leckage-Sicherheitssystem

Sicherheit vor Überflutung in allen Gebäuden

Das Problem
Wasserschäden durch Leckagen in Trinkwassersystemen können enorme Schäden verursachen. Anlagen oder Versorgungsleitungen sind kritisch zu betrachtende Bauteile, von denen das Risiko einer Überflutung ausgehen kann. Eine Leckage kann zur Zerstörung von hochsensiblem Inventar, z. B. in EDV Räumen und Archiven, führen. In Geschäftsgebäuden können Betriebsunterbrechungen auch Kundenverluste bedeuten. Datenverlust und die Zeit bis zur Wiederinbetriebnahme sind sehr teuer. Wenn im privaten Bereich immaterielle Werte betroffen sind, bleibt der persönliche Schaden meist irreparabel. In saisonal genutzten Immobilien (z. B. Ferienwohnung), die über lange Zeit hinweg unbeaufsichtigt bleiben, können Leckagen immense Schäden als Konsequenz haben.

Prävention durch das KEMPER Leckage-Sicherheitssystem

Die Lösung
Leckage-Erkennung mittels Sensorik:

Durch die gezielte Detektion von Havariewasser werden enorme Folgekosten vermieden. Bei Erkennung der Leckage am Wasserfühler leitet dieser einen Impuls an die Leckage-Steuerung weiter. Diese veranlasst das sichere Absperren der betroffenen Trinkwasserleitung durch druckstoßfreies Schließen des KEMPER KHS-VAV Vollstromabsperrventils nach DIN EN 13828.

Sicherheit durch zeitgesteuerte Absicherung
Sicherheit durch individuelle Programmierung: Über die Grundeinstellung der Leckage-Überwachung hinaus können timergesteuerte Zeitintervalle zum Öffnen und Schließen der Sicherungsventile einprogrammiert werden. Somit wird bei Abwesenheit oder Nichtnutzung, z. B. bei Ladenschluss, die jeweilige Versorgungsleitung abgesperrt.

Vorteile auf einen Blick

  • Sichere Erfassung einer Leckage mittels Wasserfühler mit sofortiger Absperrung des Trinkwassersystems
  • Platzsparende, leicht nachrüstbare Lösung für alle Gebäudearten in Bestand und Neubau
  • DVGW-zugelassenes Vollstromabsperrventil ohne Druckschlag bei Schließen/Öffnen nach DIN EN 13828
  • Timerprogramme ermöglichen eine automatische Absicherung bei Verlassen des Gebäudes oder längerer Abwesenheit
  • Akustische und visuelle Alarmmeldung an der Leckage-Steuerung meldet Leckage
  • Weiterleitung des Alarms an eine Gebäudeleittechnik (GLT) möglich
  • Vermeidung von mikrobiologisch initiierter Korrosion (MIC) durch regelmäßigen Wasserwechsel (Aufrechterhaltung des bestimmungsgemäßen Betriebes)

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.