Normbezeichnung

Kennzeichnung nach DIN EN 1982: CuSn12Ni2-C - GS
Werkstoffnummer nach DIN EN 1982: CC484K
Alte Kennzeichen n. DIN 1705 bzw. DIN 1716: G-CuSn12Ni
Alte Werkstoff-Nr.: 2.1060.01

Chemische Zusammensetzung in Gew. %

Kupfer Cu 84,5-87,5
Nickel Ni 1,5-2,5
Phosphor P 0,05-0,40
Blei Pb < 0,3
Zinn Sn 11,0-13,0
Aluminium Al < 0,01
Eisen Fe < 0,2
Mangan Mn < 0,2
Schwefel S < 0,05
Antimon Sb < 0,1
Silizium Si < 0,01
Zink Zn < 0,4

Physikalische Eigenschaften

Dichte g/cm³ 8,6
Schmelzbereich °C 830-1010
Schwindmaß °C 1,5
elektr. Leitfähigkeit bei 20 °C MS/m 6,2
Wärmeleitfähigkeit bei 20 °C W/(m*K) 54
Längenausdehnungskoeffizient 10-6/K 17,5

Mechanische Eigenschaften

Zugfestigkeit Rm (MPa) 280
0,2 % - Dehngrenze RP0,2 (MPa) 160
Bruchdehnung A (%) 12
Brinellhärte HB10 85

Technologische Eigenschaften

Elastizitätsmodul GPa 90-110
Biegewechselfestigkeit MPa 140
Scherfestigkeit MPa 210-225

Span-Hartlöt und Schweißbarkeit

Spanbarkeit 3
Hartlöten gut
Gasschweißen mittel
Schutzgasschweißen mittel

Bemerkungen

Konstruktionswerkstoff mit sehr guter Verschleißfestigkeit, korrosions- und meerwasserbeständig, widerstandsfähig gegen Kavitationsbeanspruchungen.

Hinweise für die Verwendung

Hochbelastete Kuppelsteine und Kuppelstücke, unter Last bewegte Spindelmuttern, höher beanspruchte schnelllaufende Schnecken- und Schraubenradkränze. Hochbeanspruchte Armaturen- und Pumpengehäuse, Leit-, Lauf- und Schaufelräder für Pumpen- und Wasserturbinen. Belastungskennwerte für Schneckenräder bei Dauerlauf je nach Leitgeschwindigkeit p=1,5 bis 8 MPa, bei kurzzeitiger Belastung p=20 bis 25 MPa.

 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.