Maschinenbau

Bachelor-Studiengang: Maschinenbau

Das Duale Studium ist ein ingenieurwissenschaftlicher Studiengang, der eng mit Arbeits- und Ausbildungsphasen verzahnt ist. Der Bachelor-Studiengang im Bereich „Maschinenbau mit den Schwerpunkten Konstruktion oder Produktion“ besteht aus einem universitären 7-semestrigen Studiengang, in dem vor allem Grundlagenwissen und Anwendungswissen – insbesondere auch Kernkompetenzen in Konstruktion oder Produktion vermittelt werden. Das Studium schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science“ ab.

Der/die Studierende steht von Anbeginn an in einem Beschäftigungsverhältnis mit einem Unternehmen. Er/Sie wird während der Semester studieren und in der vorlesungsfreien Zeit Arbeits- und Ausbildungsphasen im Betrieb durchlaufen, um auf diese Weise eine Dualität zwischen betrieblicher Arbeit und wissenschaftlicher Ausbildung zu erzielen.

Industrieausbildung und universitäres Studium wechseln einander ab. Beginnend mit der Industrieausbildung ab August, schließt sich von Mitte Oktober bis Mitte Februar die Vorlesungszeit an. Dieses Wintersemester wird mit einer Prüfungswoche abgeschlossen. Von Mitte Februar bis Mitte April schließt sich nahtlos wieder die Industrieausbildung an. Wieder zurück an der Universität läuft das Sommersemester von Mitte April bis Mitte Juli – auch hier wird das Semester mit einer Prüfungswoche beendet. Danach gibt es – wie auch über Weihnachten und Neujahr – zwei Wochen Ferien und ab August wieder den nächsten Ausbildungsabschnitt im Betrieb.

Für das theoretische Studium an der Universität ist der Studienverlaufsplan mit den entsprechenden Prüfungsfächern maßgebend.

Die Zugangsvoraussetzung für das Studium sind die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife in Kombination mit einer entsprechenden Eignungsprüfung. Gute Noten in Mathematik und in den naturwissenschaftlichen Fächern könnten das Studium erleichtern.

Voraussetzung für eine Förderung im Rahmen eines Dualen Studiums im Bereich Maschinenbau durch die Firma Kemper ist eine erfolgreich abgeschlossene gewerbliche Ausbildung. Für Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Ausbilder Herrn Kiel (Tel.: 02761 891-162)