Electronica: Kemper in Indien präsent

Eine große Messe wirft ihre Schatten voraus. Die Vorbereitungen für die „Electronica India“ (26.-28. September) laufen bei KEMPER auf Hochtouren. Es ist bereits die fünfte Teilnahme an der internationalen Konferenz für elektronische Bauelemente, Materialien und Produktionsmaschinen in Bangalore (Indien).

Nicht ohne Grund, wie Jens Olberts, Vertriebsleiter Export Walzprodukte, berichtet. „Die Electronica ist die ideale Plattform, um Kundenpflege im Süden Indiens zu betreiben und neue Kontakte zu knüpfen“, meint der Kemper-Fachmann. „Hier sind im Laufe der Jahre viele enge Kundenbindungen und sogar Freundschaften entstanden.“ Besonders gefragt sind in Indien die Bronze- und Hochleistungslegierungen für Steckverbinder im Bereich Automotive. „Vor Ort verzeichnen wir seit Jahren sehr hohe Wachstumsraten“, so Jens Olberts.

Neu auf dem indischen Markt ist ab sofort die Kemper-Innovation „KAT®“ (Kemper Advanced Tin). Hierbei handelt es sich um eine moderne Veredelungsart, um verzinnte Oberflächen noch härter zu bekommen. Ein großer Vorteil für Stanzbetriebe aber auch für die Entwickler vor Ort. „Zum einen werden durch die Veredelungsart die Standzeiten der Werkzeuge verlängert“, schildert Olberts die gängige Praxis. „Gleichzeitig reduziert man aber auch die Steck- und Ziehkräfte um rund 8 Prozent.“