Auslandspraktikum Portsmouth, UK

Erfahrungsbericht August 2017

Von:
Amelie Grolmes (Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik, 3. Ausbildungsjahr)
David Acher (Ausbildung zum technischen Produktdesigner, 3. Ausbildungsjahr)

Unsere Firma „Gebr. Kemper GmbH + Co. KG“ hat vier Auszubildenden in diesem Jahr wieder die Chance gegeben, ein vierwöchiges Auslandspraktikum in Portsmouth (England) zu absolvieren. Die Voraussetzung dazu waren gute Leistungen in der Schule und im Unternehmen. Die Teilnahme war jedoch nicht für alle Auszubildenden möglich, da die Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen im Vordergrund stand. Ermöglicht wurde diese Erfahrung durch eine Zusammenarbeit mit der IHK in Siegen, die wiederrum mit dem Partnerunternehmen „IBD Partnership“ in England eng in Kontakt steht.


Auf diese vier Wochen in England wurden wir durch, ein von der IHK organisiertes Treffen gut vorbereitet. Bei diesem Treffen haben wir erstmals die Auszubildenden der anderen Unternehmen kennengelernt, die mit uns nach England reisten. Durch viele Informationen über das Leben in England wurde uns die Herausforderung deutlich gemacht. Nachdem wir uns bezüglich der Anreise abgestimmt und nötige organisatorische Dinge geklärt hatten, stand dem Beginn der Reise nichts mehr Wege.


So ging es am 13.08.2017 endlich los! Wir trafen uns mit den anderen Teilnehmern am Flughafen in Düsseldorf, von wo aus der Flug nach London Heathrow startete. Zur Weiterreise nach Portsmouth haben wir uns zuvor ein Taxi organisiert um zur richtigen Zeit dort anzukommen. Dort wurden wir von einem freundlichen Mitarbeiter der IBD erwartet. Er erklärte uns die Weiterreise zu unseren Gastfamilien und das Programm für den nächsten Tag. So wurden wir in unterschiedlichen Taxis zu unseren Gastfamilien gebracht, die schon gespannt auf uns warteten. Wir wurden herzlich empfangen und aufgenommen, sodass wir uns in den Familien schnell zurechtfanden.


An unserem zweiten Tag in England begann das Programm mit einem Treffen aller Teilnehmer bei IBD. Dort erwartete uns ein Vortrag mit vielen wichtigen Informationen für unseren Aufenthalt während der folgenden vier Wochen in England. Außerdem wurde uns der Ablauf des ersten Arbeitstags näher gebracht. Anschließend machten wir eine Stadtführung durch Portsmouth, um die Stadt kennenzulernen und um für uns interessante Orte zu sehen. Gezeigt wurde uns der Spinnaker Tower, der Hafen, das Stadtzentrum und vieles mehr. Portsmouth ist eine wunderschöne kleine Insel, die viel zu bieten hat, was unsere Zeit dort zusätzlich sehr interessant gemacht hat.

An unserem ersten Arbeitstag wurden wir von Mitarbeitern von IBD abgeholt und zu unseren Praktikumsbetrieben gefahren. Wir wurden in verschieden Betrieben untergebracht.   

Amelie wurde bei der Firma „Liquid Creative‘‘ im Bereich Marketing eingesetzt. Ihre Haupttätigkeit war, Plakate auszudrucken, Flyer zu falten, T-Shirts zu bedrucken oder Preislisten von anderen Firmen zu Rechnereien und zu vergleichen. Der Betrieb war leider nicht nach Amelies Berufstätigkeiten in ihrem Ausbildungsberuf ausgelegt. Dies war sehr schade, da eine andere Teilnehmerin in einer Firma gearbeitet hatte, wo sie verschiedene Teesorten im Lager zusammenstellte, diese verpackte und anschließend die Lieferungen versendete.

David war in der Firma „In2 Solid Surfaces Ltd.“, wo er Aufgaben bearbeiten konnte, die seinen Aufgaben während seiner Ausbildung bei KEMPER sehr ähnlich sind. Die Firma fertigt unter anderem Schränke und größere Schrankkombinationen. Dadurch wurde ihm die Aufgabe zugeteilt, diese Schrankvarianten in verschiedenen Größen mithilfe eines CAD-Programms zu konstruieren und Zeichnungen davon zu erstellen. Diese sollten den exakten Aufbau der Schränke verdeutlichen, um die spätere Montage zu vereinfachen. Da die Firma sehr viele Schrankvarianten anbietet, gab es während der gesamten Zeit genug zu tun und so wurde es nie langweilig.  

Nach der Arbeit haben wir versucht, uns möglichst oft zu treffen, um die Insel und die Kultur in England besser kennenzulernen. Dabei war das erstaunlich gute Sommerwetter in England sehr hilfreich. So konnten wir unter anderem viele interessante Sehenswürdigkeiten, wie den Spinnaker Tower besichtigen. Außerdem waren wir für ein Wochenende in der Hauptstadt London und konnten bekannte Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Big Ben, Buckingham Palace, Piccadilly Circus und Hyde Park besichtigen. Des Weiteren waren wir für einen Tag in Brighton und auf der Insel Isle of Wight. So konnten wir viele neue Dinge sehen und die Kultur kennen lernen.

Dank der netten Gastfamilien und Arbeitskollegen hatten wir eine sehr schöne Zeit in England und konnten viele neue Erfahrungen sammeln. Durch dieses Praktikum konnten wir unsere Sprachkenntnisse deutlich erweitern. Wir sind sehr zufrieden, dieses Auslandspraktikum gemacht zu haben, da es uns hilft, neue Herausforderungen zu bewältigen.                                                                                                                                    

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei unserem Ausbildungsbetrieb Gebr. Kemper GmbH + Co. KG bedanken, der uns diese Chance eröffnet hat.

Wir können es jedem weiter empfehlen, solch ein Praktikum zu machen, da es eine besondere Erfahrung ist, zu der man nicht oft die Möglichkeit hat.                 


Amelie und David